Das Schöne passiert
Wenn Man Grenzen passiert
SA 29.09.18 - SO 07.10.18

Ausstellung Jelkmann “Partners”

Zeichnungen von Hubertus Jelkmann mit einem ganz eigenen Blick auf die Partnerstädte Emsdetten, und Hengelo.

Von 28. September bis 6. Oktober werden die Zeichnungen ausgestellt in die Bibliothek von Hengelo.

Das Bild „Partner“, das die enge Verbundenheit Emsdettens mit seinen beiden Partnerstädten symbolisiert, konnte der Städtepartnerschaftsverein Emsdetten mit großzügiger Unterstützung der VerbundSparkasse Emsdetten Ochtrup erwerben.
Der Verein stellt es auf Dauer der Stadt Emsdetten zur Verfügung, so dass es auch in Zukunft allen Interessierten zugänglich ist.

Hubertus Jelkmann geboren 1964 in Weert ﴾Niederlande﴿, Grafik‐Design Studium an der FH Design in Münster mit den Schwerpunken Druckgrafik, Freie Grafik, Illustration und Buchgestaltung bei den Professoren Marjan Vojska und Rolf Escher.
Diplom, Lehraufträge, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FH Münster.
Stipendien Edvard Munch Atelier in Oslo, Norwegen ﴾Aldegrever Gesellschaft und Norwegisches Außenministerium﴿ Künstlerdorf Seguret in der Provence, Frankreich ﴾Aldegrever Gesellschaft﴿
Grafische Werkstätten Kätelhön in Wamel ﴾Aldegrever Gesellschaft﴿ Druckgrafische Werkstätten ﴾Lithografie﴿ Kätelhörn in Wamel ﴾Westdeutsche Hypotheken‐ und
Wechselbank﴿

Seit 2007 wohnt Hubertus Jelkmann in Emsdetten, und seit 2012 ist er als Kunstpädagoge an der hiesigen Geschwister‐Scholl‐Realschule tätig. Hubertus Jelkmann lebt jetzt seit über einem Jahrzehnt in Emsdetten. Dabei hat er es sich – was das Einleben angeht ‐ nicht leicht gemacht. Die neue Stadt sollte nicht nur Aufenthaltsort sein, sondern möglichst zu einer neuen Heimat werden. So schlenderte er nicht nur durch die Straßen, sondern wollte die Stadt auch erfahren, spüren und nacherleben, natürlich mit seinem Medium, dem Zeichenstift. Er schaut allerdings sehr genau hin. Nicht alles gefällt, aber durch das Zeichnen will er auch Ungeliebtes akzeptieren oder verstehen. So entstanden im Zeitraum von 2008 bis 2012 eine Serie von Bildern. Einzelne Stadtteile wurden quasi neu zusammengesetzt und können so neu entdeckt werden. Als überzeugtem Europäer war es selbstverständlich, die Partnerstädte mit einzubeziehen. Die damalige Kuratorin der Emsdettener Galerie Münsterland Frau Dr. Brockmann schrieb: „Hubertus Jelkmann hat eine sehr eigene Art des Stadtpanoramas entwickelt, nicht rein illustrativ oder dokumentarisch beschreibend, sondern erzählerisch anspruchsvoll, ironisch, mit allerlei Anspielungen auf die Eigenheiten einer Stadt.“

Ausstellungen mit einem Bezug zu Emsdetten und/oder den Partnerstädten 2014: Ausstellung „Neue Heimat und andere Ansichten“ in der Partnerstadt Chojnice. Zum ersten Mal stellte Jelkmann nach Emsdetten und Hengelo auch in Chojnice aus.

2013: Anlässlich des 75‐jährigen Stadtjubiläums Emsdettens hat Hubertus Jelkmann zusammen mit vielen anderen Künstlern im Februar 2013 eine Ausstellung „Retrospektiv – 75 Jahre Kunst in Emsdetten“ in der Galerie Münsterland veranstaltet. Hier waren natürlich die Stadtansichten von Hubertus Jelkmann gefragt. 2011: Anlässlich des 20jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen Emsdetten und Hengelo gab es eine Ausstellung in der Creatieve Fabriek Hengelo und der Galerie Münsterland. Für diese Ausstellung ist Jelkmann eigens auf eine euregionale Spurensuche gegangen und hat das Thema Städtepartnerschaft zeichnerisch umgesetzt. Spontan hat die Stadt Hengelo das Bild ihrer Stadtansicht gekauft!

Am. 28 September um 15.30 Uhr wird die Ausstellung geöffnet durch Bürgermeister von Hengelo Sander Schelberg. Sie sind herzlich willkommen.

Event Hours(1)

  • 28.09 – 6.10.2018

    09.00 – 17.00

    Bibliothek Hengelo, Beursstraat 34.
    Zutritt: frei